Das Mädchen aus dem Steinbruch

Erstausstrahlung:
14. 06.2009, 17:30 Uhr, ARD.

Kamera: Jörg Stiepermann, William Stephen Milne, Uwe Gruszczynski
Schnitt: Martin Buchholz
Redaktion: Martin Blachmann

Indien: Die bewegende Geschichte von Mahalakshmi und ihrer Familie.
Beschreibung
Beschreibung

1998 war Mahalakshmi 12 Jahre alt. Ihre Heimat: der Steinbruch. Elf Jahre später: Was ist aus dem Mädchen und ihrer Familie geworden?

März 2009 in Duisburg: Die 23-jährige Mahalakschmi steht im Blitzlichtgewitter der Fotografen – an der Seite von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dass sie einmal einen Tag wie diesen erleben würde, hätte die junge Frau aus Indien noch vor einigen Jahren nicht einmal zu träumen gewagt.

Rückblende: Elf Jahre zuvor in Südindien, in den Steinbrüchen von Kailasapuram. Um zu überleben, schlagen die Menschen mit einem Hammer Steine in sengender Hitze. Die zwölfjährige Mahalakschmi hilft ihrer Mutter bei der schweren Arbeit, da das Geld knapp ist. Mit vier Geschwistern und den Eltern wohnt sie in einer winzigen Hütte direkt neben dem Steinbruch. Ein gefährlicher Ort, aber Vater Kaveri kann sich keine sichere Wohnung leisten. Er arbeitet als Sprengmeister, entzündet die kurzen Lunten der Sprengsätze mit dem Streichholz und rennt dann jeden Tag um sein Leben. „Ich habe Angst davor, dass die herumfliegenden Felsbrocken irgendwann unser Haus treffen“ erzählt die schüchterne Mahalakschmi Reporter Martin Buchholz. Das war 1998.

Zehn Jahre später kehrt der Reporter nach Südindien zurück. Was ist aus Mahalakschmi und ihrer Familie geworden? Wie leben sie heute? In den Steinbrüchen von Kailasapuram beginnt eine beeindruckende Spurensuche.
Die „Gott und die Welt”-Reportage schildert den Weg einer jungen indischen Frau vom Steinbruch in ein selbstbestimmtes besseres Leben. Ein Beispiel dafür, was gezielte Entwicklungshilfe bewirken kann.

Buchtipps
Reiner Engelmann: Kinder – ausgegrenzt und ausgebeutet
Edition Menschenrechte Bd.3
Horlemann 2008, Preis: 12,90 Euro

Peter Niggli: Der Streit um die Entwicklungshilfe
Mehr tun – aber das Richtige!
Rotpunktverlag, Zürich 2008, Preis: 14 Euro

Kinder. Arbeit. Menschenwürde.
Internationale Beiträge zu den Rechten arbeitender Kinder
Hrsg. von Manfred Liebel, Ina A. Nnaji und Anne Wihstutz
IKO-Verlag für Interkulturelle Kommunikation 2008, Preis: 29,90 Euro

Kindheit in Armut weltweit
Hrsg. von Karin Holm und Uwe Schulz
VS Verlag 2002, Preis: 19,80 Euro

Zur Situation der Kinder in der Welt 2009
Hrsg. von UNICEF
Fischer Taschenbücher Bd. 1815, 2008, Preis: 10,95 Euro

weitere Dokumentationen & Reportagen

Unfehlbar?

Der Mörder meiner Mutter

Tage mit Goldrand – Reportagereihe

Ein Sommer im Dorf

Hallo! Ich bin dein Ohrwurm! – Die Wise Guys

Menü
X